Warenkorb
Pipetten - Pipettenservice - Messgeräte

Thermo Orion



Ionen Selektive Elektroden



Anwendung
ion selective electrodes
Messungen mit ionenselektiven Elektroden (ISE) sind praktisch in jedem Labor durchzuführen. Ionenkonzentrationen können in Wasser- und Nahrungsmittelproben, pharmazeutischen Produkten und biologischen Proben gemessen werden. Analytische Verfahren, bei denen ionenselektive Elektroden eingesetzt werden, wurden in der ganzen Welt entwickelt und veröffentlicht. Der Hauptvorteil der Elektroden-Meßtechnik ist die Vielseitigkeit der verfügbaren Meßverfahren. Die Auswahl des Verfahrens trägt zu höherer Genauigkeit und verbesserter Reproduzierbarkeit der
Ergebnisse bei. Die Eichkurven-Methode ist das am meisten eingesetzte Verfahren. Dabei wird entweder die Konzentration der Probe direkt an der Anzeige des Ionenmeters abgelesen oder das Ergebnis aus der Eichkurve graphisch ermittelt. Mit den Inkrement-Verfahren können auch Proben mit schwieriger Matrix gemessen werden. Bei den Inkrement-Verfahren entfällt die Elektrodenkalibrierung, so daß sie sich besonders gut für die Analyse komplexer Proben eignen. Elektroden dienen außerdem als Indikator zur Bestimmung des Titrationsendpunktes.

Zeit und Geld sparen
Messungen mit Elektroden sind wesentlich einfacher und schneller durchzuführen als andere analytische Verfahren. Zeitraubende Schritte zur Probenvorbereitung wie z.B. Filtrieren und Destillieren sind nur in Ausnahmefällen nötig. Eine typische Analyse dauert in der Regel weniger als eine Minute. Ein Ionenmeter mit direkter Konzentrationsanzeige in jeder gewünschten Maßeinheit ist das einfachste Meßsystem für ionenselektiven Elektroden, und es liefert die schnellsten Meßergebnisse. ISE/pH-Meßgeräte von Thermo mit Konzentrationsanzeige in jeder gewünschten Maßeinheit vervollständigen das Meßsystem für ionenselektive Elektroden. Im Vergleich zu aufwendigeren Verfahren wie Atom-Absorptions-Spektroskopie oder Ionen-Chromatographie sind die Ausgaben für Geräteaufstellung und Inbetriebnahme gering. Es sind keine teuren Zubehörgeräte erforderlich. Die Verfahren lassen sich sowohl auf den Labor- als auch auf den Feldeinsatz abstimmen. Färbung oder Trübung der Probe nehmen keinen Einfluß auf das Meßergebnis. Messungen mit ionenselektiven Elektroden sind kostengünstig. Im Durchschnitt kostet eine Messung nur wenige Cent. Die nebenstehenden Abbildungen zeigen Beispiele für die verschiedenen Typen der ionenselektiven Elektroden von Thermo. Die Konstruktion des Sensorelementes bestimmt seine Empfindlichkeit und Genauigkeit bezüglich der untersuchten Ionenart. Bei der Konstruktion der ionenselektiven Elektroden hat Thermo es sich zur Aufgabe gemacht, ein Höchstmaß an Leistung und Zuverlässigkeit zu versorgen.


ionplus® Sure-Flow® ionenselektive Kombinationselektroden


Ionenselektive Kombinationselektroden der Serie 96 ionplus® Sure-Flow®

  • Fluorid, Chlorid, Bromid, Cadmium, Kupfer, Zyanid, Iodid, Blei, Silber/Sulfid


Ionenselektive Kombinationselektroden der Serie 97 ionplus Sure-Flow
Combination Electrodes

  • Calcium, Nitrat, Kalium


Ionenselektive Halbzell-Elektroden

Ionenselektive Festkörper-Halbzell-Elektroden

  • Fluorid, Bromid, Cadmium, Chlorid, Kupfer, Zyanid, Iodid, Blei, Silber/Sulfid, Thiocyanat Ionenselektive Plastikmembran-Halbzell-Elektroden
  • Ammoniak, Calcium, Chlorid, Fluoroborat, Nitrat, Perchlorat, Kalium, Wasserhärte Ionenselektive ROSS™-Halbzell-Elektroden
  • Natrium


Gassensitive Kombinationselektroden

  • Ammoniak, Kohlendioxid, Stickstoffdioxid, Sauerstoff/BOD


Redox(ORP)-Elektroden

Epoxid-ORP-Triode™

  • Nachfüllbar, wartungsarm


Kombinations-ORP

  • Epoxid-Sure-Flow, Glas

 

© 2011 Webers GmbH  •  Im Erlengrund 28  •  46149 Oberhausen  •  Tel 0208 / 305-505-0  •  Fax 0208 / 305-505-55  •   Download vCard
Webers GmbH, Pipettenservice - Pipetten